Vorschau für den 4. Dezember 2011

Neu in Frankfurt ist Eva Schuster, eine Dichterin, die gerade aus den USA zurück eingewandert ist . Mit ihrem zweiten Band “Run with me – a journey from A to B” gibt sie im SALON BABYLON ihr Debüt für Deutschland.
Sie liest kurze, prägnante Verse in deutscher und englischer Sprache. Aber sie wird uns auch in die “collaborative poesie action” eintauchen lassen, ein kreatives Vergnügen der besonderen Art. (Diese Methode ist unmittelbar erlernbar und darf kostenfrei mitgenommen werden)
Mehr zu den Gedichten unter www.evaschuster.comDer Frankfurter Autor Carsten Nagels, seit 1986 Mitglied des Düsseldorfer NRW-Literaturbüros, präsentiert eine Auswahl seiner Aphorismen. Diese literarische Sehr-Kurz-Form hat er sich zum Schwerpunkt seiner schriftstellerischen Arbeit erkoren, um sich dabei inhaltlich der conditio humana zu widmen. Charakteristisch ist sein Sprach-Minimalismus, der sich auf das Wesentliche konzentriert und keinen Platz möglichst für überflüssige Worte läßt. So führt er seine Zuhörer direkt zum Kern seiner Aussage und läßt Raum, sie in ihrer melodischen Einfachheit wirken zu lassen.
Carsten-Nagels im Internet: www.Carsten-Nagels.deJannis Plastargias, Mitglied der Textwerkstatt Darmstadt und der Frankfurter Autorengruppe Plan B, wird aus seinem Jugendroman “Plattenbaugefühle” lesen. Darin geht es um eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen einem gutbürgerlichen deutschen Jungen und einem türkischen Jungen aus einer Plattenbau-Siedlung. Sie wird in einer authentischen (Jugend-)Sprache erzählt, unterhaltsam, spannend, herzlich, facettenreich.

Mehr unter www.facebook.com/PlattenbaugefuehleBei so viel Literatur wird der viruose Blues Harp Spieler Henning Eichler, schon zum dritten Mal im SALON BABYLON zu Gast, für eine gewissen nonverbale Auflockerung und Erholung von Wörtern und Texten sorgen. Der Träger des Kulturpreises der Stadt Dreieich gehört seit Jahren zu der in Deutschland und der Schweiz erfolgreichen rhythm & blues band “Blues blend”, aber er hat auch kürzlich die hörenswerte CD “harmonicana” herausgebracht, bei der die Mundharmonika den Ton angibt und musikalisch im Mittelpunkt steht. Mehr unter www.harmonicana.de und www.bluesblend.deDer Gründer und Namensgeber des SALON BABYLON, Peter P. Peters, wird auch in dessen 33. Auflage so wie immer etwas Eigenes zum Programm auf der Kleinkunstbühne beisteuern. Diesmal geht es in Richtung “Sprachreform und Wörterneuland”, und auch das “Rat-Rad” soll wieder zum Einsatz kommen und ungeahnte, neue Wörter liefern wie “umsagen”, “überlieben”und “entkären”.>www.peterpeters.net